Nav Ansichtssuche

Navigation

Die Reformationstour hat begonnen. Hier zeigen wir Bilder von der ersten Etappe an Himmelfahrt von Marburg nach Treysa.

20170525_adfc_sch_reformationstour_014_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_014a_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_026_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_040_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_060_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_072_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_092_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_107_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_123_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_126_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_131_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_136_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_151_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_155_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_173_520x347
20170525_adfc_sch_reformationstour_177_520x347
01/16 
start stop bwd fwd

Mit einem alten irischen Segen startete die Tour an der Elisbethkirche in Marburg:

Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen,
mögest du den Wind im Rücken haben,
und bis wir uns wiedersehen,
möge Gott seine schützende Hand über dir halten.

Mit Rücksicht auf den starken Feiertagsverkehr entschied die Tourleitung, nicht den Originalweg über Kreis- und Landesstraßen zu nehmen, sondern auf Radwege auszuweichen. „Wichtiger als dem Verlauf der historischen Route exakt zu folgen, ist es, dass alle sicher unterwegs sind und gesund und unversehrt ankommen“, erklärte Lothar Braun die Änderung: „So halten wir es bei allen Touren: Wir tragen Verantwortung für die Teilnehmer – Sicherheit geht vor.“

So kamen alle nach einer Einkehr im griechischen Restaurant in Stadtallendorf nach etwa sechs Stunden in der Schwälmer Metropole Treysa an. Bei Kaffee und Kuchen ließen sie den Tag ausklingen.

Hier findet man grundlegende Informationen zur Tour und zum Verlauf.

 

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen