Hunderte geparkte Fahrräder am Bahnhof Heidelberg

Update: Die Fahrradgarage im Treysaer Parkhaus ist fertig und kann ab sofort angemietet werden. Darüber informierte die Stadt Schwalmstadt (Foto folgt).

Der Radverkehr nimmt stetig zu. Zum Abstellen der Fahrräder und Pedelecs werden komfortable und sichere Parkplätze benötigt. Die Gesellschafterversammlung des Treysaer Parkhauses am Bahnhof reagiert auf den steigenden Bedarf und richtet eine Fahrradgarage in der obersten überdachten Ebene ein.

Über den Schwalm- und Bahnradweg und demnächst über den Radweg Deutsche Einheit ist Schwalmstadt bestens zu erreichen. Die städtischen Gremien nehmen die veränderten Mobilitätsbedürfnisse zu mehr Radverkehr in der Bevölkerung positiv wahr, weshalb die Gesellschafterversammlung der Parkhaus Treysa GmbH nun gestattet, dass voraussichtlich ab der 21. Kalenderwoche eine Fahrradsammelgarage im Parkhaus für circa 20 Fahrräder eingerichtet wird. Der vermehrte Radverkehr führt zur Lärm- und CO2-Reduzierung und trägt somit zu mehr Lebensqualität in der Stadt bei. Der Bedarf zur sicheren Abstellmöglichkeit von Fahrrädern besteht. Darüber hinaus sind die Garagen der Deutschen Bahn im direkten Bahnhofsumfeld in Treysa nicht mehr vorhanden, womit die Initiative der Gesellschafterversammlung zur Realisierung des Angebots unterstrichen wird.

Die neue Sammelgarage befindet sich nach Fertigstellung auf der ersten überdachten Ebene, vom Bahnhof aus betrachtet. Für die Zufahrt wird auf der Fußgängertreppe eine Schiene befestigt, um einen reibungslosen Transport der Fahrräder zu ermöglichen. Die Abtrennung der Garage besteht aus verzinkten, raumhohen Stabgitterzaunmatten, die an zwei Wänden des Parkhauses anschließen.

Die Mietkosten betragen 4,25 Euro pro Monat und Fahrrad. Auskünfte über die Anmietung erteilen Frau Lohrey unter 06691/207-311 sowie Frau Hoos unter 06691/207-312. Für die künftige Abstellung der Fahrräder übernimmt die Parkhaus Treysa GmbH keine Haftung.

Ulrich  Wüstenhagen, Radverkehrsbeauftragter in Schwalmstadt und Sprecher des ADFC Schwalmstadt„ zeigte sich sehr erfreut über den Plan: „Vor allem die vielen Pendler ins Rhein-Main-Gebiet und nach Kassel haben nach dem Abriss der alten Räume wieder eine Möglichkeit, ihre Räder ohne Vandalismusgefahr abzustellen. Damit wird auch begonnen, weitere Unterstellmöglichkeiten für Fahrräder im Bereich des Treysaer Bahnhofs anzulegen, wie es das im vergangenen Jahr verabschiedete Schwalmstädter Radverkehrskonzept empfiehlt. Und die Auslastung des Parkhauses wird auf eine sinnvolle Weise erhöht.“ Der ADFC Schwalmstadt hatte sich seit Jahren für die Errichtung einer Fahrradgarage im Umfeld des Bahnhofs eingesetzt.