Nav Ansichtssuche

Navigation

Das Wetter verhieß einen schönen fast regenfreien Tag, bei etwa 17 Grad Maximaltemperatur, als wir uns am Sonntagmorgen zur 35 km langen Tour „Schwalm-Highlights“ am Kulturbahnhof Schwalm trafen. Es waren nicht ganz die erwarteten Sommertemperaturen, aber zum Radeln nahezu optimal.

20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_004_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_005_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_008_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_009_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_011_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_012_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_014_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_015_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_017_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_019_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_020_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_021_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_022_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_023_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_024_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_025_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_026_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_028_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_032_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_035_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_036_520x347
20160703_adfc_sch_schwalmhighlights_043_520x347
01/22 
start stop bwd fwd

Recht bald erreichten wir nach einem markanten Anstieg unser erstes Highlight, die Kapelle Schönberg. Hoch oben auf einem terrassenförmig ansteigenden Basaltkegel liegt dieses Kleinod. Nicht nur durch die exponierte Lage mit Panoramablick in vier Himmelsrichtungen, sondern auch durch die von ihr ausgehende sakrale Kraft ist die Kapelle zu einem Wahrzeichen der Schwalm geworden. Zwei Mitglieder des Fördervereins Kapelle Schönberg, Herr Heinz Diehl und Herr Gerhard Dickel erwarteten unsere 19-köpfige Radtruppe bereits vor der Kapelle. Es begann eine sehr interessante Führung über die Historie und Bedeutung der nahezu 1000-jährigen Kapelle und den sie umgebenden Friedhof.

Unverhofft wurden wir auf unserer Weiterfahrt in Richtung Holzburg von dunklen Wolken und beginnendem Regen überrascht. Bis Schrecksbach fuhren wir den Wolken davon und trafen beim 2. Highlight, der Heimat und Wirkungsstätte der international bekannten Rockgruppe The Petards in Schrecksbach ein. Spätestens hier war klar, dass eine Gewitterzelle entstanden war, die sich bedrohlich näherte.

Die Weiterfahrt nach Holzburg gestaltete sich sehr dramatisch, wir wurden vom Gewitter umzingelt. Nur durch beharrliches „Reintreten“ erreichten wir das dritte Highlight, das Museum Holzburg in dem Moment, wo sich der Himmel öffnete und sich ein heftiger Platzregen ergoss. Im Trockenen angelangt erwartete uns Frau Merck mit einem sehr interessanten Exkurs in die Schwälmer Kultur mit teilweise seltenen Exponaten. Bei Kaffee, Kuchen und belegten Broten, die vom Frauenteam um Frau Doris Hahn kredenzt wurden, füllten wir unsere Speicher und schauten immer mal mit bangem Blick zum Himmel, der sich nicht richtig entscheiden konnte.

Nach einer ausreichenden Erholungspause setzten wir unsere Fahrt über das schön gelegene Fischbachtal, Merzhausen, Gungelshausen, Leimbach und Loshausen fort und erreichten regenfrei die Eisdiele in Ziegenhain. Bei Sonnenschein gab es Kaffee- und Eisspezialitäten. Bei Antritt unserer endgültigen Heimreise eilte eine nächste Dunkle-Wolken-Front herbei, die uns einen zweiten Spurt abverlangte. Ob alle schließlich regenfrei zuhause angekommen sind, wurde uns noch nicht berichtet.

 

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen