Kinder laufen auf die Kamera zu, ein Mädchen fährt auf einem Fahrrad

Anselm Nathanael Pahnke ist am 15. August zu Gast in der Schwalm. Nach der Vorführung seines Films steht er den Gästen Rede und Antwort.

Anselm N.Pahnke, vorübergehend 32, ist in einem Vorort von Hamburg als zweites von fünf Kindern in einem von seinen Eltern gebauten Holzhaus aufgewachsen. Im weiten Garten und den angrenzenden Wäldern konnte er früh seinen Entdeckungsdrang entwickeln und sich neugierig stets wachsenden Herausforderungen stellen. Mit 15 Jahren machte er mit einem Schulfreund seine erste Fahrradreise nach Freiburg, seiner heutigen Heimat und begann mit seiner Videokamera besondere Lebensmomente festzuhalten.

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr in Kanada studierte Anselm Ozeanografie und Geophysik an der Universität Hamburg. Ein Tag nach seinem Bachelorabschluss begann er eine Fahrradreise, die ihn auf 40.000 km durch 40 Länder führte. Aus dem Impuls ein paar Wochen zu reisen, wurden drei Jahre und die Welt sein Zuhause.

Anselm Nathanael Pahnke will sich nicht definieren lassen und ihn mit einem Wort zu kategorisieren, ist auch unmöglich. Wer ihn kennt, weiß, dass er die Welt mit eigenen Augen sieht. Den Augen eines Menschen, dem die Natur näher ist, als die Stadt. Dennoch teilt er seine Erfahrungen gern mit anderen Menschen. Seit 2018 stand Anselm bei über 200 Events als Speaker auf der Bühne.

Zwei Jahre nach seiner Rückkehr produziert Anselm N. Pahnke mit einem kleinen Team ohne finanzielle Mittel einen Film aus meinen persönlichen Aufnahmen, der die Kraft, die intensiven Erlebnisse und die innere Entwicklung einer solchen Reise zeigt. Mit über 100.000 Besuchern war Anderswo. Allein in Afrika 2019 die meistgesehene deutschsprachige Doku in den Kinos, dabei war dieser Film nie geplant. Der Film hat am 19.09.2019 den Gilde-Filmpreis in der Kategorie „Beste Dokumentarfilm“ auf der Filmkunstmesse in Leipzig gewonnen.

Film und Gespräch

  • Kino Burgtheater Treysa
  • Beginn: 16:00 Uhr
  • anschließendes Gespräch

 Karten

Foto

© Anselm Nathanael Pahnke, alle Rechte vorbehalten