Nav Ansichtssuche

Navigation

Jörg Haupt steht mit Werkzeug in der Hand hinter einem aufgebockten Fahrrad.

Anfang Dezember ist Jörg Haupt gestorben. Er war seit Jahren festes Mitglied des Teams der Offenen Fahrradwerkstatt in Schwalmstadt. Mit ihm verlieren wir einen wichtigen Mitstreiter und Freund.

Das Zusammenleben in unserer Gesellschaft lebt häufig vom ehrenamtlichen Engagement einzelner Menschen, die sich für andere einsetzen. Einige von ihnen stehen im Rampenlicht, andere wirken eher im Verborgenen. Einer von ihnen war Jörg Haupt, der in unserer Fahrradwerkstatt für die Beschaffung von Ersatzteilen zuständig war, indem er nicht mehr reparaturfähige Fahrräder in seine Einzelteile zerlegte. Mit den recycelten Pedalen, Klingeln und Fahrradsätteln haben wir reparaturbedürftigen Rädern wieder neues Leben eingehaucht. Er erledigte damit eine zentrale Aufgabe in der Fahrradwerkstatt, in der gespendete Fahrräder in einen verkehrssicheren Zustand versetzt und an viele Menschen in Schwalmstadt und der Umgebung weitergegeben wurden und werden.

Im Lauf der Jahre fanden so vorsichtig geschätzt 300 Räder eine neue Besitzerin oder einen neuen Besitzer, die mit den gewonnenen Ersatzteilen ausgestattet wurden. Besonders glücklich war Jörg Haupt, wenn er Räder an Kinder weitergeben konnte. Die Freude der Kleinen übertrug sich auch auf ihn und spiegelte sich in seinem Gesicht.

Eigentlich überflüssig zu erwähnen, dass Jörg eine Behinderung hatte und seit seiner Kindheit in Hephata lebte. Dort war er bereits jahrelang im Vorgängerprojekt im Fahrradschuppen des Hauses Jubilate aktiv. Er hat sein Hobby und seine im Lauf der Zeit erworbenen Kenntnisse für den Dienst an der Allgemeinheit eingesetzt. Mit dem professionellen Ansetzen von Abziehern für Tretkurbeln und dem fachgerechten Ausbau diverser Modelle von Lichtanlagen und vielen anderen Kompetenzen hatte er sich einiges Spezialwissen angeeignet, das für diesen Job nötig ist. Zeitweise hat er auch beim Zusammenbau von Rädern mit angepackt, sein Hauptinteresse lag aber beim Zerlegen und „Ausschlachten“ von nicht mehr reparaturfähigen Fahrzeugen.

Wir verlieren einen stets freundlichen, gut aufgelegten und verlässlichen Partner, der eine große Lücke hinterlässt. Wir danken Jörg für sein langjähriges Engagement.

Im Namen der Offenen Fahrradwerkstatt im ADFC Schwalmstadt:
Lothar Braun, Helmut Hugo, Bernd Romeike, Reinhold Tripp, Kurt Werner

 

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen